Zitate

Dienstag, 18. Januar 2011

Bei Dir



Geborgenheit an Deinem Herzen,
umschlingest mich so zart
Pulsen unter meinen Händen,
sagt mir, Du bist da.

Nähe spür'n in meinem Körper,
bewege mich und fühl mich warm,
Atemhauch lässt mich erwachen,
ich lieg gewiß in Deinem Arm.

Verliere mich in Deinem Inneren,
verändert meine Welt,
Gefühle streicheln meine Sinne,
verspreche, was Du hältst.

Umschlungen nur von Deinem Sein,
Dein Lieben hüllt mich ein,
ich glaube…, fühle mich getragen,
sink in Empfindung ein.

Geschenkt Dir sei Dein ganzes Leben,
mein Körper, meine Seel,
geschenkt sei Liebe, Trost und Segen,
dem Menschen, der es fühlen will.
................................................................................................
Bild von Ingrid Elter: Geborgen

1 Kommentar:

  1. *Gefühle streicheln meine Sinne* - ohja, das ist warm gefühlt geschrieben, es durchzieht das ganze Gedicht mit dem Glauben an die Liebe...

    herzlichst, Rachel

    AntwortenLöschen