Mittwoch, 7. Juli 2010

Du bist die Welt



Ich kann Dich nicht sehen,
weil Du so nah vor meinen Augen bist,
aber ich spüre Dich.

Das, was Du tust,
kann kein Mensch für mich tun,
weil du die reine Liebe bist.

Alles, was in der Welt geschieht,
lässt Du für mich geschehen,
weil Du mich so sehr liebst.

Und dennoch lässt Du mir die Wahl,
mein freies Handeln,
dass ich auch unschöne Dinge tu.

An Deiner Liebe ändert sich dadurch nichts,
Dein Herz steht mir offen,
wann immer ich zu Dir will.

Deine Welt ist für mich,
Du erschaffst alles auf Erden,
lässt alles möglich werden.

Du stirbst sogar für mich,
für meine Ewigkeit,
dass ich geborgen ruhe in Deinem Arm.

Du bist nicht vergleichbar,
mit irgendetwas von dieser Welt,
denn Du bist nicht „von“ dieser Welt.

Du „bist“ die Welt.

Kommentare:

  1. ...ein wundervolles Gedicht, eine Erkenntnis!

    Dir alles Liebe

    herzlichst, Rachel

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine lieben Worte,

    Lieben Gruß
    Annie

    AntwortenLöschen