Donnerstag, 25. März 2010

Über die Liebe




Und wieder stelle ich fest, dass ich mit mir allein bin.

Es ist Gottes Wille, dass ich so lebe, wie ER mag.
Fürwahr, es ist eine Herauforderung, dieses Leben.
Aber sag: was bleibt mir zu tun, wenn SEIN Wille geschieht?

Annahme der Situationen und Ereignisse ist vonnöten,
genauso, wie alles aufgegeben werden muss, was mir jemals wichtig war.
Ich stelle fest, da ist niemand, mit dem ich reden kann.
Was bleibt, ist ein leeres Blatt Papier auf meinem Schreibtisch.

„Dein Reich komme – Dein Wille geschehe!“

Da scheint es nicht ratsam, wählerisch zu sein, bei dem,
was Gott geschehen lässt.

„Alles, was geschieht, geschieht zu Deinem Besten.“

So weiß ich eines sicher:
Gottes Liebe ist unermesslich, unbeschreibbar
und so unendlich mehr
als eine sich schnell verflüchtigende Liebe
von einem Menschen,
einem auf sich selbst zentrierten Menschen.

Meine Liebe sehnt sich nach der absoluten Liebe,
dieser unfassbaren, bedingungslosen Liebe,
in der ich für immer vergehen möchte.

Sehr oft wurde mir gesagt, ich sei zu anspruchsvoll!

Es ist wahr.
Denn was kann mich erfüllen, wo ich mich doch nach der
unerschütterlichen und ewigen Liebe sehne?


Allein, mir wurde klar, was es bedeutete, die ganzen Jahre
und Jahrzehnte über, tief in mir ein starkes Sehnen zu empfinden, auf welches nichts die Erfüllung zu bringen in der Lage war.

Hier drängt sich die Frage auf:
Warum ist der Mensch nicht in der Lage,
bedingungslos zu lieben?
Warum fällt beim ersten falschen Wort oder Gebaren
eines Menschen die Liebe in sich zusammen wie ein Kartenhaus?

Der Mensch kann nur das geben, was er in sich trägt.
Und ich sehe, dass es nicht die bedingungslose Liebe ist,
die er verströmt.

Wer möchte, mag die Befriedigung im Außen suchen
um sich besser zu fühlen; nur ich möchte so nicht leben.

Ich bin allein.
Denn nur eine Liebe ohne „Wenn und Aber“, kann die Liebe Gottes sein.

She's, 2010

Kommentare:

  1. Liebe She,

    dies habe ich wieder sehr gern gelesen, auch wenn ich nicht immer schreibe, so komme ich doch her...

    herzlich, Rachel

    AntwortenLöschen
  2. Lieben Dank, Rachel,

    ich schaue auch jeden Tag auf Deiner Seite vorbei und freue mich über Deine wunderbaren Worte.

    Herzliche Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen